Alle
A
B
D
E
F
G
I
K
L
M
N
P
R
S
T
Ü
V
W
Z


Schreibabsicht (Ossner)

Definition 

Wer schreibt, verfolgt eine bestimmte Absicht. Die Schreibabsicht ist eng mit der Schreibmotivation verbunden: Wer im Schreiben keine Absicht oder Funktion erkennen kann, ist auch nicht motiviert zu schreiben.

Erläuterung 

Im Anschluss an Ossner werden drei Schreibabsichten bzw. → Schreibfunktionen unterschieden:

  1. Die psychische Funktion: für sich schreiben
  2. Die soziale Funktion: für und an andere schreiben
  3. Die kognitive Funktion: schreiben, um Erkenntnisse zu gewinnen; schreiben, um das eigene Gedächtnis zu entlasten

Das Umsetzen der Schreibabsicht in ein konkretes Schreibziel, bildet einen wichtigen Aspekt der → Schreibkompetenz. Vor allem wenn ein Text überarbeitet werden soll, ist es wichtig, die Schreibabsicht zu klären. Besonders hilfreich ist es, wenn dies ebenfalls schreibend geschieht.

Querverweise  

→ Funktionales Schreiben
→ Kognitive Funktion des Schreibens
→ Psychische Funktion des Schreibens
→ Schreiben für sich
→ Soziale Funktion des Schreibens

Literatur  

Ossner, Jakob (1995): Prozessorientierte Schreibdidaktik in Lehrplänen. In: Jürgen Baurmann und Rüdiger Weingarten (Hrsg.): Schreiben. Prozesse, Prozeduren und Produkte. Opladen: Westdeutscher Verlag. S. 29–50.

as