Alle
A
B
D
E
F
G
I
K
L
M
N
P
R
S
T
Ü
V
W
Z


Textmusterwissen

Definition 

Textmusterwissen umfasst Wissen über verschiedene Textmuster bzw. → Textsorten, die innerhalb einer Diskursgemeinschaft eine spezielle kommunikative Funktion erfüllen.

Erläuterung 

Textmuster sind historisch gewachsen und verleihen einer Diskursgemeinschaft ihre spezielle Prägung. Sie beeinflussen damit nicht nur die Produktionsprozesse dieser Texte, sondern auch die Art und Weise des Denkens oder auch der Informationsermittlung, welche zur Entstehung eines Textes beiträgt. Damit ist aber nicht nur deklaratives Wissen nötig, das hauptsächlich die sprachlichen Merkmale einer → Textsorte umfasst, sondern vor allem auch prozedurales Wissen (Problemlösewissen), um das Verfassen des Textes erfolgreich steuern zu können.

Beispiel

Die journalistische Reportage soll im Gegensatz zum Bericht über eine subjektive Dimension verfügen, um die von der Leserschaft erwartete Authentizität des Geschilderten verstärken zu können. Der Produktionsprozess ist also nicht nur von der faktischen Recherche geprägt, sondern auch von der individuellen Verarbeitung des Recherchierten, hier der engen Verknüpfung zwischen selbst Erlebtem und den recherchierten Informationen.

as/gb