Schreibberatung

NEWSLETTER #02

Dezember 2008

Von Minuten-Papieren, Mikrothemen, Laborberichten und Papageien


Haben Sie sich auch schon gefragt, was Sie tun können, wenn Studierende in ihren Texten zur «Alles-was-ich-weiss»-Strategie greifen oder wenn sie versuchen, Probleme mit der Strategie des «text-parroting» zu lösen (engl. parrot = Papagei)?


Bean (2001) zeigt nicht nur solche und andere Problemfälle auf: Er bietet eine Fülle von Anregungen, wie die Studierenden schreibend zu kritischem Denken angeleitet werden können. Er tut dies überdies in einer Weise, die höchst anregend ist. Und wenn er im Vorwort schreibt, dass sich sein Buch an «eilige» Dozierende richtet, so kann man ihn beim Wort nehmen: Seine Ideen lassen sich oft ohne weiteren Aufwand einsetzen.


Die Schreibidee des Monats November nimmt eine erste solche Idee auf. Weitere werden folgen.


Bean, John C. (2001): Engaging Ideas. The Professor's Guide to Integrating Writing, Critical Thinking, and Active Learning in the Classroom. San Francisco: Jossey-Bass.



«The unofficial guide for authors»: wissenschaftlich publizieren


Im November-Newsletter der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) kann nachgelesen werden, dass die Bibliometrie – mit ihr werden die wissenschaftlichen Produktionen von Hochschulen erfasst – Geistes- und Sozialwissenschaften benachteiligt. Eine Publikation der «European Communities» gibt hilfreiche Tipps, wie man Artikel so verfassen kann, dass sie eher zitiert werden:


Hengl, Tomislav; Gould, Mike (2006): The unofficial guide for authors (or how to produce research articles worth citing). EUR 22191 EN, 54 pp. Office for Offical Publications of the European Communities, Luxemburg. (http://eusoils.jrc.it/esdb_archive/eusoils_docs/other/eur22191.pdf; 14.2.2008)


Den SAGW-Newsletter finden Sie hier.



«Wie man seine Bücher ordnen kann»


Eine wissenschaftliche Abhandlung, die maximal 150 Wörter enthält – Sie denken, das geht nicht? Eine Anleitung finden Sie in der Dezember-Schreibidee.


Wenn Sie uns ein Exemplar schicken würden: Wir hätten grosse Freude daran!


Das Haus-Buch des Wissens


Das Haus-Buch des Wissens  

Ein selten schön gestaltetes Buch, das mit einer Reihe von Wissenswertem, Überraschendem, Skurrilem und Überflüssigem, das nicht minder spannend ist, aufwartet – ein Entdecker- und Finderbuch, das uns auch zur Dezember-Schreibidee angeregt hat.


Busch, Stephanie und Noller, Ulrich (2007): Das Haus-Buch. Hier wohnt das Wissen der Welt. Illustriert von Monika Horstmann. Berlin: Bloomsbury.


 


Schreibberatung
FHNW, Pädagogische Hochschule
Institut Forschung & Entwicklung, Zentrum Lesen
schreibberatung.ph@fhnw.ch

Diese Seite als PDF