Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten

Welche Funktionen können Zitate haben?

Zitate können Ausgangspunkt der eigenen Argumentation sein, zur Absicherung verwendet werden, als Gegenpol zur eigenen Position dienen und vieles mehr. Ein Zitat erklärt nicht von sich aus, wofür es stehen soll: Die Funktion des Zitates muss den Leserinnen und Lesern deutlich gemacht werden.

  1. Ein Zitat kann der Ausgangspunkt für die eigene Argumentation sein. Wenn ein Zitat etwas besonders gut auf den Punkt bringt, ist es manchmal nützlich, dies genau so zu übernehmen.
    • In der jüngeren Literatur ist wiederholt festgestellt worden, dass «die traditionelle Auffassung, wonach Stockschläge im Unterricht zu besseren Leistungen führen, in dieser Form nicht mehr aufrechterhalten werden kann» (Hanfkopf 2005: 124).
  2. Ein Zitat, von dem man sich abgrenzen will, kann als Gegenpol zur eigenen Argumentation dienen.:
    • Schulze (1998: 45) kommt im Rahmen seiner Untersuchung zur Ratgeberliteratur zum Schluss, dass insbesondere die formalen Aspekte des Zitierens das wissenschaftliche Schreiben erschweren. Im Folgenden soll jedoch gezeigt werden, dass formale Aspekte zwar nicht irrelevant sind, aber nicht die Hauptursache von Zitier-Problemen darstellen.
  3. Zitate können als Absicherung verwendet werden. Man verschafft sich wissenschaftliche Rückendeckung, z.B. indem man zum Ausdruck bringt, dass die eigene Auffassung etabliert ist, von bekannten WissenschaftlerInnen geteilt wird etc.
    • Wie Salzmann (2006), Chomsky(2007) und von Heusinger (im Erscheinen) hinlänglich gezeigt haben, ist die traditionelle Auffassung, wonach Stockschläge im Unterricht zu besseren Leistungen führen, nicht mehr aufrechtzuerhalten. Ich werde mich daher im Folgenden auf die in diesen Arbeiten vertretene Position beziehen …
    • Ich übernehme hier die in Salzmann (2006), Chomsky(2007) und Hanfkopf (im Erscheinen) vertretene These, dass …
  4. Zitate als Textbaustein: Vor allem bei Literaturinterpretationen kann es sein, dass man eine längere Textpassage einer Primärquelle – das kann ein Roman, ein Gedicht etc. sein – wörtlich zitiert, um sie dann zu analysieren, zu interpretieren.
  5. Zitate als Kommentar in der Fussnote: Damit kann zusätzliche Unterstützung für die Argumentation im (Lauf-)Text angeführt werden1 oder aber auf eine konträre Ansicht hingewiesen werden, die man aber nicht gross diskutieren möchte.2 Gerade Letzteres sollte aber nicht zu häufig erfolgen, da sonst der Eindruck entstehen könnte, man vermeide bewusst die Auseinandersetzung mit abweichenden Positionen.
    • 1 Ähnlich hierzu Grauschimmel (2005: 315): «Die Rolle von Stockschlägen darf nicht unterschätzt werden.»
      2 Vgl. aber den kritischen Hinweise in Hanfkopf (2003: 125), dem zufolge «die Rolle von Stockschlägen in diesem Zusammenhang oft überschätzt wird».
  6. Das Zitat als Motto: Das kann dann Sinn machen, wenn in einem Zitat die Stossrichtung oder Methode der Arbeit besonders treffend zum Ausdruck kommt. Aber Achtung: Dies gilt nicht überall, in jedem Fach als angemessen. Grundsätzlich gilt: Zurückhaltung ist besser.
    • Wenn ein Zitat als Motto verwendet wird, ist es nicht üblich, auf das Motto explizit einzugehen. Ein Motto soll eher für sich stehen können.
    • Besonders gern werden Sprichwörter, Weisheiten, geflügelte Worte etc. von Philosophen, Dichterinnen, Staatsmännern, berühmten Autorinnen usw. eingesetzt.
  7. Sprachlich gibt es vielfältige Möglichkeiten, um den Lesenden die Funktion einer Quellenangabe oder eines Zitats zu verdeutlichen.:
    • Wie Hanfkopf (2006) gezeigt hat …
      Gemäss Hanfkopf (2004) ist …
      Im Gegensatz zu Hanfkopf (2005) bin ich der Ansicht …
      Im Folgenden beziehe ich mich im Wesentlichen auf die Erkenntnisse von Hahnkopf (2007), der …
      Die Position von Hanfkopf (2006) ist aus folgenden Gründen problematisch …
      Zu Recht betont Hanfkopf (2006), dass …
      Analog zu Hahnkopf (2006) soll hier die These vertreten werden, dass …
      … (ähnlich auch Hanfkopf 2006)
      … (vgl. Hanfkopf 2006)
      … (vgl. auch Hanfkopf 2006)

 


 

Alle Informationen sind auch in der Handreichung «Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten» zu finden. Ideal zum Ausdrucken und → Nachschlagen:

Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten

Ausführliche Broschüre zum Zitieren, zu Quellen und Quellenverzeichnissen

 

Diese Seite als PDF