Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten

Quellenverzeichnis: Empfehlungen der Schreibberatung

Das Wichtigste im Überblick

  1. Grundmuster selbstständige Publikation (= Buch, Monografie)
    Name, Vorname (Jahr): Titel kursiv. Ort: Verlag.
    • Rossberg, Richard (2006): Zur materiellen Asymmetrie des menschlichen Geistes. Berlin: Cornelsen.
  2. HerausgeberIn:
    Name, Vorname (Jahr) (Hrsg.): Titel kursiv. Ort: Verlag.
    • Rossberg, Richard und Grauschimmel, Wolf-Dieter (2005) (Hrsg.): Die Asymmetrie des menschlichen Geistes in seiner zeitlichen Dimension. Berlin: Francke.
  3. Artikel in Sammelband:
    Name, Vorname (Jahr): Titel. In: Name, Vorname (Hrsg.): Titel. Ort: Verlag. S. X–Y.
    • Rossberg, Richard (2005): Zum pädagogischen Wert von philosophischen Abhandlungen über die Asymmetrie des menschlichen Geistes. In: Rossberg, Richard und Grauschimmel, Wolf-Dieter (Hrsg.): Die Asymmetrie des menschlichen Geistes in seiner zeitlichen Dimension. Berlin: Francke. S. 132–250.
  4. Artikel in Print-Zeitschrift:
    Name, Vorname (Jahr): Titel kursiv. In: Name Zeitschrift Jahrgang/Heft-Nr. S. X–Y.
    • Rossberg, Richard (2005): Zur didaktischen Relevanz von Untersuchungen zur Asymmetrie des menschlichen Geistes. In: Psychologie 25. S. 150–156.
  5. Artikel in Online-Zeitschrift:
    Name, Vorname (Jahr): Titel kursiv. In: Name Zeitschrift Jahrgang und/oder Heft-Nr. S. X–Y. [WWW-Adresse, Datum].
    • Hägi, Sara und Scharloth, Joachim (2013): Ist Standarddeutsch für Deutschschweizer eine Fremdsprache? In: Linguistik Online 24/3. DOI:10.13092/lo.24.636. [https://bop.unibe.ch/linguistik-online/article/view/636; 18.1.2017].
  6. Weitere mögliche Angaben sind:
    • Reihe + Bandangabe. Beispiel: (= UTB 235).
    • Auflage (vor allem, wenn es eine erweiterte oder verbesserte Auflage ist)
    • Anzahl der Bände bei mehrbändigen Werken
    • Erscheinungsjahr der Übersetzung mit Angabe Name ÜbersetzerIn (s. auch unter Spezialfälle)

 

Literaturverwaltungsprogramme

 

Verwenden Sie möglichst von Anfang an ein Literaturverwaltungsprogramm: Das nimmt Ihnen viel Arbeit ab. Die Schreibberatung der Pädagogischen Hochschule FHNW stellt Ihnen zu gängigen Programmen Ausgabeformate mit den Empfehlungen der Schreibberatung zur Verfügung.

Gute Literaturverwaltungsprogramme halten eine Eingabemaske bereit, die zur Erfassung von ganz unterschiedlichen Arten von Quellen vorbereitet ist. Für die Ausgabe stehen die unterschiedlichsten Zitierstile zur Verfügung. Hinweise zu drei solchen Programmen (inkl. Ausgabeformate des in dieser Handreichung beschriebenen Zitierstils) finden Sie auf der Website der Schreibberatung unter Literaturverwaltungsprogramme.

Wichtige Links

  • Zahlreiche Materialien und Tipps, die laufend ausgebaut werden, finden Sie unter Angebot für Studierende.
  • Vorschläge für fehlende Angaben, E-Books, Übersetzungen, Manuskripte etc. finden Sie bei den Spezialfällen.
  • Wenn Sie etwas suchen und Sie finden es auf der Website nicht: Schreiben Sie uns, wir nehmen gerne Anregungen entgegen!

Hinweis

Wenn Sie diesen Text in Ihr Literaturverzeichnis aufnehmen wollen, verwenden Sie bitte folgende Angaben:
Sturm, Afra; Salzmann, Martin und Mezger, Res (2017): Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten. Eine Handreichung. 3., aktual. Aufl. Brugg: Fachhochschule Nordwestschweiz, Pädagogische Hochschule, IFE, Zentrum Lesen.

 

Die vorliegende Handreichung baut teilweise auf Büntig/Bitterlich/Pospiech (2006) auf:
Büntning, Karl-Dieter; Bitterlich, Alex und Pospiech, Ulrike (2006): Schreiben im Studium: mit Erfolg. Ein Leitfaden. 5. Aufl. Berlin: Cornelsen Scriptor. (= Studium kompakt).

 

 


 

Alle Informationen sind auch in der Handreichung «Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten» zu finden. Ideal zum Ausdrucken und → Nachschlagen:

Quellenangaben und Zitate in wissenschaftlichen Texten

Ausführliche Broschüre zum Zitieren, zu Quellen und Quellenverzeichnissen

 

Diese Seite als PDF