Schreibkompetenzabklärung

Zu Beginn des Studiums wird bei allen Studierenden der Pädagogischen Hochschule FHNW im Rahmen der Lehrveranstaltung «Forschung und Entwicklung I: Einführung in wissenschaftliches Arbeiten» eine Schreibaufgabe durchgeführt. Es werden dabei nicht bloss Grammatik- und Orthografiekenntnisse evaluiert, sondern in erster Linie textuelle und kommunikative Aspekte des Schreibens wie Kohärenz und Adressatenorientierung. Damit sollen die Studierenden eine Rückmeldung zu ihrer Fähigkeit, einen sachlichen und wissenschaftlichen Text zu verfassen, erhalten. Es handelt sich dabei um ein formatives Verfahren. Zur Förderung wird der Support-Kurs «Schreiben in Studium und Beruf» angeboten.

TOSS – Texte online schreiben mit Schreibberatung

TOSS ist ein Online-Tool, mit dem die Schreibberatung den Studierenden individuelle Rückmeldungen zu ihrem → wissenschaftlichen Schreiben geben kann. Es wird seid 2012 für die Schreibkompetenzabklärung eingesetzt. Mit TOSS können die Studierenden ihre Texte auch selbst beurteilen und mit der Fremdbeurteilung vergleichen.

 

 

 
Publikationen zur Schreibkompetenzabklärung

Sturm, Afra (2009): Schreibkompetenzen und Selbsteinschätzung bei angehenden Lehrpersonen. In: Zeitschrift Schreiben.
[http://www.zeitschrift-schreiben.eu/Beitraege/sturm_schreibkompetenzen.pdf; 13.06.2009].

Sturm, Afra (2011): Maturandinnen und Maturanden als Novizen im wissenschaftlichen Schreiben. In: Deutschblätter 2011. S. 119–131.
Im Internet verfügbar: http://www.vsdl.ch/images/Deutschblaetter/ArchivDeutschblaetter/Deutschblaetter_2011_text.pdf

Sturm, Afra und Mezger, Res (2013): Wissenschaftliches Schreiben im Studium: Herausforderun­gen und Enkulturation. In: Beiträge zur Lehrerbildung 31. S. 358–363.

Sturm, Afra und Mezger, Res (2016): Schriftliche Quellenverarbeitung mit formativem Feedback. In: Journal für LehrerInnenbildung 16/3. S. 25–29.

Diese Seite als PDF