Alle
A
B
D
E
F
G
I
K
L
M
N
P
R
S
T
Ü
V
W
Z


zerlegendes Schreiben

Definition  Längere oder komplexere Texte lassen sich nicht in einem (Atem-)Zug verfassen: das Schreiben wird auf vielfältige Art in Teilschritte und auch Teilziele zerlegt.
Erläuterung  Schreibende können sich stark darin unterscheiden, wie sie ihren Schreibprozess in Teilschritte oder ziele zerlegen. ORTNER (2000) geht von neun verschiedenen solchen → Schreibtypen aus, die sich teilweise aber nur graduell voneinander abgrenzen lassen. Wir beschränken uns hier auf folgende:
  1. Ein-Text-SchreiberIn
  2. MehrversionenschreiberIn
  3. PlanerIn
  4. TextredigiererIn
  5. Im-Kopf-AusarbeiterIn
  6. Schritt-für-Schritt-SchreiberIn
  7. ProduktzerlegerIn
Beispiel Für wissenschaftliche Texte muss i.d.R. eine grosse Menge an Wissen verarbeitet werden, das zudem aus ganz verschiedenen Quellen stammt. So erzwingt z.B. die Aufgabe, eine Forschungsskizze zu verfassen, ein schrittweises Vorgehen. Studierende, die keine oder nur geringe Erfahrung mit schrittweisem Schreiben haben, brauchen dabei Unterstützung.
Querverweise  

→ Schreiben in einem Zug
→ Schreibtypen
→ Schreibstrategien
→ Wissenschaftliches Schreiben

Literatur  

Ortner, Hanspeter (2006): Spontanschreiben und elaboriertes Schreiben – wenn die ursprüngliche Lösung zu einem Teil des (neuen) Problems wird. In: Walter Kissling und Gudrun Perko (Hrsg.): Wissenschaftliches Schreiben in der Hochschullehre. Reflexionen – Desiderate – Konzepte. Innsbruck/Wien: Studienverlag. S. 77–101.